Es lebe der Generalist!

Wir alle erkennen die wichtige Rolle der Spezialisten in der Welt. Das Buch von David Epstein “Es lebe der Generalist!” zeigt diesmal die Bedeutung von den Menschen mit breiten Erfahrungen und Interessen. Den Ansatz haben wir auch in unserem Unternehmen intuitiv angewendet.

Die Rolle der Experten in der Welt ist jedoch unanfechtbar. Ohne der Expertise, die auf langjährige Forschung basiert ist, wie die der Physiker, Ingenieure, Programmierer, Ärzte, Chemiker, aber auch ohne den Bäcker oder den Friseur um die Ecke würde unsere Welt in Chaos versinken. Viele Erfindungen und Erkenntnisse wurden erst durch die langjährige Forschung in die tiefe Materie entdeckt und gewonnen. Viele Berufe brauchen aber auch eine eingeübte Routine – wer würde schon einem Chirurgen oder einem Feuerwehrmann ohne seine Routine und Erfahrung vertrauen?

Macht der frühere Anfang einen Unterschied?

Tiger Woods versus Roger Federer

Es herrscht die Meinung, dass jeder, der Experte in einem bestimmten Bereich werden will, sehr früh anfangen muss zu üben. Als Beispiel wird hier Tiger Woods genannt, der im Alter von sechs Monaten schon Golfschwünge seines Vaters nachahmte, mit fünf Jahren mehrere Wettbewerbe gewann und als Wunderkind auf NBC und CNN erschien.

David Epstein konzentriert sich aber in seinem Buch auf diejenigen, die über längere Zeit verschiedenste Interessen pflegen, Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen sammeln und einfach länger brauchen, bis sie herausfinden, was sie eigentlich machen wollen.

Als Gegensatz zu Tiger Woods ist die Karriere von Roger Federer gegenübergestellt, der sich nicht vom Anfang an ganz auf Tennis konzentriert hat, sondern erstmal breit mit mehreren Sporten angefangen hat und im Laufe seines Fortschritts unterschiedliche Perspektiven annahm.

Die verschiedenen Erfahrungen und Perspektiven aus anderen Bereichen helfen uns Zusammenhänge zwischen scheinbar komplett unabhängigen Themen aufzubauen und fördert den Innovationstransfer.

David Epstein verstreut seine Recherche mit vielen Beispielen von Athleten, Musikern, Forschern, Erfindern und Künstlern, die genau dank Ihrer breiten Interessen und Erfahrungen erfolgreich geworden sind.

Ich persönlich habe immer Menschen bewundert, die sehr früh erkennen was sie beruflich wollen und sich drauf fokussieren.Mein eigener Berufsweg ist jedoch auch ein sehr breiter und vielseitiger. Damit gelte ich laut Epstein als Generalist. Aber genau diese verschiedensten Erfahrungen haben mir in schwierigen Zeiten geholfen. Ich konnte mich schnell neu anpassen und die Änderungen in der Welt positiv für meine Weiterentwicklung ausnutzen.

In unserer Firma haben wir sehr oft überqualifizierte Mitarbeiter eingestellt, die für 1-2 Jahren bei uns gearbeitet haben, weil sie in dem Servicebereich schneller Ihre Menschenkenntnisse aufbauen konnten. Der Austausch mit diesen Kollegen hat unserer Firma immer neuen Input und neue Impulse gegeben. Und die Erfahrung bei uns hat den Mitarbeitern geholfen, Ihr Spezialgebiet mit anderen Augen zu sehen.

In Zeiten der Unsicherheit und Umbrüche ist unsere Welt sowie unsere Routine gestört und wir müssen reagieren. In diesen Zeiten sind die Flexibilität und die breite Erfahrung der Generalisten nötig.

Die Studie zeigt auch, dass die Teams mit einer ausgeglichenen Mischung aus Spezialisten und Generalisten die besten Ergebnisse und die meisten Durchbrüche erreicht haben.

Wir alle müssen also diesen Gedanken verstehen und denjenigen unterstützen, der seinen Platz in der Welt und Wirtschaft noch nicht gefunden hat.

Unsere Welt braucht die Spezialisten so viel wie die Generalisten!

Share