Hotel auf, Team muss wieder aufgebaut werden

 

Alle Zeitungen schreiben diese Tagen über die Freude wieder ins Restaurant gehen zu dürfen und zugleich über den herrschenden Personalmangel in der Gastronomie.

Natürlich freuen wir uns alle wieder mehr Normalität draußen zu erleben. Die Sonne strahlt, Terrassen von Restaurants sind wieder geöffnet, Hotels öffnen bald auch. Die meisten von uns schätzen mehr als nie die Freude wieder als Gast betreut und verwöhnt zu sein.

Es fehlt aber in der Gastronomie noch mehr als zuvor das Personal: Kellner, Köche, Rezeptionisten, Manager. Ich war überrascht, dass an einer sehr schönen Location wie Nymphenburger Schloss an einem sonnigen Tag mit voller Terrasse nur Selbstbedienung mit sehr eingeschränkter Speisen Auswahl angeboten wurde. Die Gründe sind viele: Einschränkungen durch Corona-Auflagen, fehlendes Personal, Kosten-Nutzen-Faktoren…

 

Während der Pandemie sind den Wirtsleuten und Hoteliers nach Dehoga-Angaben mehr als 325 000 Mitarbeiter abhandengekommen. Grund dafür ist jedoch nicht Corona allein. Die Branche hat ein grundlegendes Problem, das schon länger schwelt. Sehe Artikel: „Café auf, Kellner weg“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Schon vor Corona-Krise war der Personalmangel in der Hotellerie sehr stark. Die Hotels konnten nur mit dem Kernteam alle schwierigen Zeiten überwinden. Jetzt ist sehr oft das Kernteam nicht mehr zusammen, da viele Angestellte inzwischen einen neuen Job in einer anderen Branche angefangen haben und obwohl sie leidenschaftliche Hotelmenschen sind, wollen sie wegen der erlebten Unsicherheit in dem letzten Jahr nicht mehr zurückkehren.

 

Wie wir die Arbeit im Hotel wieder attraktiv gestalten und unser Team wieder aufbauen, wissen wir alle in Theorie:

  • Bessere Bezahlung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Home Office
  • Bessere Aufstiegsmöglichkeiten

 

In der Praxis sind die Probleme komplexer und liegen sehr oft auch an der Kompetenz der Führungskräfte. Wir brauchen in der Hotellerie auch Perspektivenwechsel und frischen Einfluss von Führungspersonal außerhalb unserer Branchen.

 

Die Gastronomie gehört zu der Kultur einer Nation und es ist die Verantwortung der ganzen Gesellschaft diese Kultur zu unterstützen. Wir sind alle durstig wieder zu reisen und Kultur, Museen, Essen, neue Plätze zu entdecken.

 

Ihr macht das Hotel wieder auf, das alte Team ist aber nicht mehr komplett? Ich selbst habe durch die Corona fast das ganze Team verloren. Viele fragen mich immer wieder nach Arbeit, über 100 neue Bewerbungen sind über www.urom-services.de  gelandet. Wenn Ihr Mitarbeiter oder Hilfe mit der Rekrutierung und Training braucht, schreibt mich an. Natürlich werde ich die Arbeitsuchenden kostenlos weitervermitteln.

 

Share