Loading...
Strategie sollte niemals kurzfristig ausgelegt sein. Auch nicht die für's Personal

Strategie ist immer nachhaltig

Eine Personalstrategie die nicht nachhaltig ausgelegt ist, ist nur eine Taktik. Und Taktik scheint in Krisenzeiten so viel sinnvoller zu sein, denn da muss es schnell gehen. Wir haben das Gefühl auf das tägliche Geschehen reagieren zu müssen.

Wenn dieser eine ruhige Moment kommt, wo wir Zeit und Muse haben, dann werden wir uns mit langfristigen Plänen beschäftigen. Doch dieser Moment kommt nie.

Strategie wird irgenwann zur Worthülse, und der stressige Alltag macht uns krank.

Einstein sagte,“Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind,“ und in diesem Sinne sehen wir unsere Aufgabe darin, Ihnen neue Denkanstösse zu geben.

Praxiserprobte Denkanstösse – wohlgemerkt.

Ein kurzer Vergleich von Personalstrategien

Worst Case
Die Realität wie sie leibt und lebt in manch Münchner Hotel:

Neues Personal kennt eigentlich nur ihren aller nächsten Vorgesetzen und vice versa.

Diebstahl wird stillschweigend geduldet, aus Angst Leute zu verlieren.

Hackordnungen sind wichtiger als Wissen und Information.​

Das Personal muss sich krankschreiben um an den Feiertagen frei zu haben.

Mobbing wird stillgeschwiegen.

Angehende Hotelfachkräfte werden bis zu einem Jahr zum Zimmerputzen eingesetzt, damit sie die Praxis kennenlernen.

Best Case
Die Alternative Lösung aus unserer Sicht:

Selbst der Direktor schiebt manchmal eine Schicht an der Rezeption und lernt seine Leute und deren Probleme persönlich kennen.

Sie schaffen die praktischen Bedingungen für einen fairen Arbeitsplatz und ziehen somit gute Leute an.

Sie wissen dass die besten Leute nicht warten bis sie irgend wann mal dran sind.

Sie kennen die grundlegenden Bedüfnisse der einzelnen Mitarbeiter und treffen Vorkehrungen.

Sie halten Gesetze ein, auch wenn dies unbequem und mühsam erscheint.

Sie wissen, was für die eine Generation gerade noch erträglich war, muss für eine andere noch lange
nicht produktiv sein.

Was ist also die Lösung?

Wenn Sie unter den obigen Worst Case Szenarien eines der Merkmale in Ihrem Hotel wiedererkennen, muss das noch lange keine Krise sein. Wenn Sie aber mehre der obigen sechs Punkte in Ihren Hotel wiederfinden, dann hat sich der Fachkräftemangel wahrscheinlich tiefer eingeschlichen als Ihnen lieb sein wird. Das ummittelbare Problem mag zwar beim mittleren Management des Hotels liegen,aber letztendlich geben Sie als Direktor wahrscheinlich den Ton vor.

Wir empfehlen dann eine Auseinandersetzung mit folgenden Aspekten:

  • Kommunikation
  • Konflikte
  • Motivation
  • Bedürfnisse
  • Integration

Ihr Aufwand um dies zu korrigieren muss dabei nicht groß sein.

Viel wichtiger ist, dass er nachhaltig und ehrlich gemeint ist. Wir helfen Ihnen daraus eine Strategie zu formen, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Was wir ihnen anbieten können

Beratung

  • Mit dem Blick von Außen klären wir Ihren tatsächlichen Bedarf und zeigen erste innovative Ansätze auf.

Workshops

  • Wir veranstalten kreative und innovative Workshops für nachhaltige Veränderung.

Strategieentwurf

  • Wir erarbeiten mit Ihnen eine visionäre Personalstrategie gemäß Ihren langfristigen Bedürfnisse.

So nehmen Sie Kontakt zu uns auf

UROM GmbH
Feringastr. 6
85774 Unterföhring

+49 89 748 692 66
info@urom-services.de

Social Icon Social Icon Social Icon Social Icon


1
Guten Tag,

wie kann ich Ihnen helfen?
Powered by